Long time no see. Again. Ob das nochmal was wird mit dem Bloggen und mir? Ich weiß es nicht. Ich bin unentschlossen. Aber muss ich mich überhaupt entscheiden?
Heute gibt´s jedenfalls eine Smoothie Bowl. Echt jetzt? Jawoll. Denn Smoothies haben tätsächlich mein und unser Leben in den letzten Monaten ein bisschen verändert. Seit ich mir den Traum von einem Vitamix erfüllt habe, gibt es kaum einen Tag, an dem das Gerät still steht. Denn neben Smoothies gehören jetzt auch Nuss“milch“ Nussmuß, neuartige Salatdressings, Instanteis aus gefrorenen Früchten und exzellente Daiquiris zum Repertoire.

Ich traue es mich ja kaum zu sagen, aber unsere beiden Kinder, das große und das kleine Früchtchen, sind beileibe keine unkomplizierten Esser. Und ehrlich gesagt ist das manchmal einfach eine Zumutung. Seit nun fast 10 Jahren lasse ich quasi nichts unversucht, die Kinder an vielseitiges Essen zu gewöhnen – und auch heute vergeht kaum ein Tag, an dem nicht rumgemäkelt wird. Insbesondere beim Gemüse. Aber selbst Obst ist da kein Garant.

Aber jetzt schlägt das Universum zurück! Ich mische quasi alles in die Smoothies, was die beiden separat nie essen würden – und das roh! Jegliches Obst bis hin zu Erbsen, Brokkoli, Spinat und Roter Bete und auch das verschmähte Nussmuß und ein paar Leinsamen. Erst wird getrunken, dann das Geheimnis des Inhalts gelüftet.
Immerhin ist so dann schonmal ein Teil der „daily 5“ abgehakt und mir gelingt es beim Abendessen besser, das Genörgel zu überhören. Ein Segensbringer, dieser Vitamix! 🙂

Smoothie Bowls sind die perfekte Art, die Smoothies etwas besser in Szene zu setzen und das Frühstück auch optisch zum Genuss zu machen. Ich freu mich schon auf morgen!

Purple Smoothie Bowl
(inspiriert aus „Smoothie Bowls“ von Fern Green)

für 1 Person

für den Smoothie:
1 Banane
100g Beerenmischung (gefroren)
50g Himbeeren (gefroren)
1 Handvoll Blattspinat
120-150ml Wasser oder Mandelmilch

Toppings:
Chiasamen
Blaubeeren
Mandeln, gehackt
Joghurt

Alle Zutaten für den Smoothie in den Mixer geben und pürieren. In eine Schüssel geben und mit den Toppings garnieren. Fertig. Zackomat.