Rhabarber-Fladenbrot-quer1

Pinterest ist ja so eine Sache für mich. Man könnte sagen, ich behandle die App stiefmütterlich (auch wenn ich hoffe, dass ich als Stiefmutter eine bessere Figur machen würde…).

Für den Blog nutze ich Pinterest kaum (auch wenn ich das seit Ewigkeiten gerne ändern würde), aber auch privat gucke ich nur alle paar Monate mal vorbei. So kommt es, dass ich gepinnte Bilder erst nach Monaten, teils Jahren wieder zu Gesicht bekomme. Suprise – dieses Rhabarber-Fladenbrot gehört auch dazu.

Und dann stimmt auf einmal alles: Rhabarber-Zeit, Rhabarber im Haus, den Rest sowieso, zufällig ist auch Wochenende. Eine solche Gelegenheit darf man nicht verstreichen lassen!

Fazit? Das Fladenbrot finde ich klasse. Mal was anderes in geschmacklicher als auch optischer Sicht. Die Pistazien fand ich eher verzichtbar; ich würde beim nächsten Mal doch eher gehackte, geröstete Mandeln nehmen.
Mir schmeckt es frisch am besten, daher würde ich es eher nicht für´s Picknick empfehlen. Am liebsten noch warm aus dem Ofen mit einer Tasse Tee oder Kaffee.

 

Rhabarber-Fladenbrot-hoch

 

Süßes Rhabarber-Fladenbrot
(nur leicht adaptiert von „Seasons&Suppers„)

für zwei Fladenbrote

300g Mehl
2 TL Instant-Hefe
250ml Wasser, lauwarm
2 TL Öl, geschmacksneutral
20g Zucker
1/4 TL Salz
3-4 Stangen Rhabarber, möglichst dünn und mit Pink
2 EL Sahne
3 EL Pistazien, grob gehackt
2-3 EL Zucker
etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zuerst aus Mehl, Hefe, Wasser, Öl, Zucker uns Salz einen glatten Teig rühren und in warmer Umgebung mindestens eine Stunde (oder bis sich die Teigmenge verdoppelt hat) gehen lassen.
Wenn man das Brot zum Frühstück essen möchte, den Teig einfach abgedeckt in den Kühlschrank stellen, am nächsten Morgen eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen und nach Rezept weiter verfahren.

Den Teig in zwei Teile teilen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem Oval formen (ziehen oder ausrollen). Die Ovale auf je ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Den Rhabarber waschen und abtrocknen. Dann die Stangen – je nach Dicke – in 4-6 Streifen schneiden und längst auf dem Teig verteilen und festdrücken.
Dann nochmal 20 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Ofen auf 175°C Heißluft vorheizen.

Die Fladenbrote mit der Sahne bepinseln und mit dem Zucker bestreuen. Dabei den Rand auslassen. Mit den gehackten Pistazien garnieren.

Im Ofen 25-30 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Bleche rotieren (oberes nach unten und umgekehrt und Rückseite jeweils nach vorne).

Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Lauwarm oder kalt genießen.