Hach, so habe ich mir die Elernzeit vorgestellt: in der Weihnachtszeit drei Stunden am Tag Plätzchen backen, das Haus dekorieren, am Wochenende nur vorweihnachtliche Dinge tun wie Weihnachtsbücher lesen, Lieder singen, wieder Plätzchen backen – und essen… Ruhe und Beschaulichkeit pur.
Irgendwie sieht die Realität bei uns (natürlich wie immer) anders aus. Ein gewisses kleines Früchtchen hält nämlich rein gar nichts davon, tagsüber mal mehr als eine halbe Stunde am Stück zu schlafen oder sich gar selbst über einen längeren Zeitraum als 10 Minuten mal zu beschäftigen. So ist es dann auch weniger ruhig und beschaulich am Wochenende, wenn ich meine 18 To-Do-Listen noch arbeiten möchte/will/sollte.
Aber wenn die Großeltern mal da sind und das Baby bespaßen heißt es: nichts wie in die Küche zum Backen! Nur ich. Allein. Backen. In Ruhe. Traumhaft. It has been a while.

Neben Zimtsternen, Pfefferkuchen und Lebkuchen müssen es natürlich auch Ausstecher sein. (Eigentlich wollte ich diese mit dem großen Früchtchen backen, kam aber nicht dazu. Wird aber noch).
Den normalen Mürbeteig finde ich etwas langweilig. Dieser Teig wird schon locker durch die Saure Sahne. Problematisch nur, dass sie sich durch den Puderzucker nicht so gut lagern stapeln lassen. Update: so dachte ich zumindest. Mit Backpapier zwischen den Lagen bleiben sie doch ziemlich hübsch!

Sahneherzen

Sahneherzen
(aus „essen&trinken für jeden Tag“ Nr. 12/07)

die Menge hängt natürlich von der Größe der Ausstecher ab – bei mir hat die Menge ca. 75 große und kleine Herzen ergeben

250g Mehl
180g Butter, in kleine Stückchen geschnitten
50g Zucker
60g saure Sahne

Alle Zutaten zu einem glatten Teit verkneten und diesen für ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte 3-4mm dick ausrollen (hier helfen Ausrollhölzer ganz hervorragend – mein neuestes Küchengadget!). Herzen oder Sterne ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben. Die Bleche nacheinander im Ofen auf der untersten Schiene 15-20 Minuten hellgelb backen. Aus dem Ofen nehmen, auf dem Blech etwas abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.