Endspurt in der Weihnachtsbäckerei!
Bei der ganzen Lebkuchen-Dominanz muss es auch noch etwas Fruchtiges geben. Dieses Rezept kam wie gerufen, denn zufällig stand im Keller noch ein importiertes Glas Lemon Curd. Neben der Füllung schmeckt aber auch der Teig wunderbar zitronig durch frische Zitronenschale und -saft.
Das Ergebnis: Unglaublich mürbe Plätzchen, die im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen. Eine tolle Verwendung für Lemon Curd.
Gerade noch rechtzeitig fertig geworden zum letzten Adventskaffee.

Ich wünsche Euch allen frohe und entspannte Weihnachten!

Zitronen-Taler

Zitronen-Taler

(aus essen&trinken: Für jeden Tag Nr.12/2012)

250g Butter, bei Zimmertemperatur
100g Puderzucker
etwa 2 TL Bio-Zitronenschale
1 Prise Salz
300g Mehl
50g Speisestärke
2 Eigelb
2 EL Zitronensaft

Puderzucker
Lemoncurd

Butter, Puderzucker, Zitronenschale und Salz mit der Küchenmaschine verrühren, dann Mehl, Stärke, Eigelbe und Zitronensaft kurz unterkneten. Teig zu einer Platte formen und in Frischhaltefolie gewickelt über Nacht in den Kühlschrank legen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3mm dick ausrollen und Plätzchen mit gewünschter Form ausstechen. Aus der Hälfte der Plätzchen kleine Kreise oder Sterne ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 180°C auf der mittleren Schiene 9-11 Minuten backen.
Auskühlen lassen.
Die Plätzchen mit Loch mit Puderzucker bestäuben. Die anderen Hälfte mit einem Teelöffel mit Lemoncurd bestreichen. Dabei einen Rand freilassen. Die Plätzchen mit Loch daraufsetzen und vorsichtig andrücken.