Pfefferkuchen oder Gingerbread spielte in meiner Kindheit keine Rolle. Mein Vater war der Einzige, der sich für Ingwer begeistern konnte und stand damit ziemlich alleine da.
Zum Glück wird man älter und der Horizont wird größer. Denn sonst hätte ich diese großartigen Plätzchen verpasst. Bei der Süß-Dominanz der anderen Plätzchen kommt so ein Pfefferkuchen mit leichter Schärfe doch gerade richtig!
Letztes Jahr endlich ausprobiert und definitiv unter den Top 10 der Weihnachtsplätzchen. Müssen jetzt immer dabei sein.
Natürlich kann man auch andere Formen ausstechen, aber mir gefallen die Männchen am besten. Damit lassen sich auch wunderbar Familienmitglieder ausstechen 🙂

Gingerbread-People

Gingerbread-People
(aus essen&trinken 11/09)

für ca. 40 Stück

50ml Orangensaft
140g brauner Zucker
50g flüssiger Honig
50g heller Sirup (Golden Sirup oder von Grafschafter)

150g Butter
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
375g Mehl
3 TL Lebkuchengewürz
1/4 TL gemahlene Nelken (ich habe Allspice verwendet)
1 TL gemahlener Ingwer

für die Zuckerglasur (optional)
1/2 Eiweiß
100g Puderzucker
evtl. etwas Zitronensaft

Zuerst Zucker, Orangensaft, Honig und Sirup aufkochen, vom Herd nehmen und Butter einrühren. Natron und Salz dazugeben und lauwarm abkühlen lassen.
Mehl mit Gewürzen vermischen und unter die lauwarme Zuckermasse kneten. Teig in Klarsichtfolie (unbedingt – der Teig klebt unglaublich) gewickelt über Nacht kalt stellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-5mm dick ausrollen und mit dem Ausstcher die Männchen ausstechen und mit ein bisschen Abstand zueinander auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Vor dem Backen die Bleche nochmal 30min kalt stellen und dann im vorgeheizten Ofen bei 200°C auf der 2. Schiene von unten 7-10 Minuten (je nach Dicke und gewüschtem Knusperfaktor) backen.
Auf dem Blech abkühlen lassen.

Die Gingerbread-People schmecken auch ohne Glasur ganz hervorragend, aber optisch geht noch mehr mit etwas Glasur. Zwar sieht es auch nett aus, wenn die Männchen komplett mit Zuckerguss verziert sind, aber mir ist dann der Zuckergeschmack zu intensiv und lenkt zu sehr vom Gingerbread-Geschmack ab.

Für die (optionale) Glasur 1 Eiweiß mit dem gesiebten Puderzucker glatt rühren. Wenn er zu dick ist, etwas Zitronensaft unterrühren. Den Guss in einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und die People verzieren. An einem kühlen Ort mindestens eine Stunde trocknen lassen, bis die Glasur fest ist.

Gut zu wissen: Halten an einem kühlen, trockenen Ort mindestens zwei Monate – theoretisch.